Pflegehilfe beanspruchen in Dinslaken, Duisburg-Mitte/Süd und Duisburg-Nord

Die Evangelischen Sozialstationen GmbH bietet Ihnen eine hochwertige und vertrauensvolle Tagespflege, in der Sie eine angenehme Atmosphäre, freundliches Personal und umfassender Service erwartet.

Hier ein Beispieltag in der Tagespflege

7:30 Uhr: Frau Müller* freut sich, dass sie heute den Tag in der Tagespflege verbringen wird. Schwester Maria* von der Diakoniestation kommt heute extra etwas früher, damit Frau Müller* rechtzeitig für die Abfahrt zur Tagespflege vorbereitet ist.

8:45 Uhr: Herr Meier* vom Fahrdienst holt Frau Müller* in ihrer Wohnung ab, achtet darauf, dass sie ihre Medikamente, die Brille, die Jacke und die Schuhe mitnimmt und begleitet sie mit ihrem Rollator zum Fahrzeug.

9:05 Uhr: Schwester Kirsten* nimmt Frau Müller* in der Tagespflege in Empfang, hilft ihr, die Jacke auszuziehen, ihre persönlichen Sachen in Frau Müllers* abschließbarem Fach zu verstauen und bringt sie in den Aufenthaltsraum, wo schon Frau Schmidt* wartet. Sie ist mit Frau Müller* vor 70 Jahren in die Grundschule in Hiesfeld gegangen und die beiden haben sich an ihrem gemeinsamen Tag in der Tagespflege viel zu erzählen.

9:20 Uhr: Alle Gäste sind eingetroffen und haben sich ihre Lieblingsplätze gesucht. Frau Schneider*, die in der Küche für das leibliche Wohlergehen sorgt, hat das Frühstück vorbereitet. Frau Müller* genießt ihre Lieblingsbrötchen mit Marmelade und Kaffee ganz in Ruhe. Die Runde an ihrem Tisch ist wie an jedem Mittwoch und man tauscht Neuigkeiten aus. Manchmal wird es wegen der Schwerhörigkeit einiger Gäste etwas lauter, aber das stört Frau Müller* nicht.

10:00 Uhr: Gymnastikrunde mit Stuhltanz und Wurfspielen in der Runde. Frau Müller* hat heute so viel Spaß daran und bewegt sich so ungestüm, dass sie fast vom Stuhl fällt, wovor Fabian*, der seinen Freiwilligendienst in der Tagespflege leistet, sie glücklicherweise bewahrt.

11:00 Uhr: Frau Müller* und Frau Schmidt* haben sich zur Abwechslung für eine ruhigere Tätigkeit entschieden. Weil heute gutes Wetter ist, findet der Handarbeitskreis auf der Terrasse statt. Die Topflappen, die die beiden für den jährlichen Basar häkeln möchten, sind zwar nicht mehr so einfach herzustellen wie noch vor ein paar Jahren, aber mit der Lesebrille und dickerer Wolle geht es noch ganz gut.

12:45 Uhr: Frau Schneider* hat das Mittagessen vorbereitet und fragt, wer in der Küche oder beim Decken der Tische helfen möchte. Frau Müller* setzt sich lieber schon mal an den Tisch und fragt interessiert, was es heute zum Nachtisch gibt. Vor oder nach dem Essen müssen aber noch die Medikamente genommen werden, woran Schwester Kirsten* alle Gäste erinnert.

13:45 Uhr: Die meisten Gäste sind jetzt müde, auch Frau Müller* zieht sich in den Ruheraum zurück und schläft ein Stündchen. Ihre Freundin Frau Schmidt* ist heute munterer und geht stattdessen auf die Terrasse, um Unkraut zwischen den Kräutern im Hochbeet zu jäten.

14:45 Uhr: Der Tag in der Tagespflege geht mit Kaffee trinken weiter, bei dem Frau Müller* und Frau Schmidt* wieder Zeit für ein Schwätzchen über ihre Enkelkinder haben. Den Kuchen haben zwei Herren der Gruppe am Vormittag mit Frau Schneider* in der Küche gebacken. Sie nehmen stolz das Lob der anderen Tagesgäste entgegen. Herr Lehmann* meint fröhlich, dass er gar nicht wusste, wieviel Spaß Backen machen könnte.

15:30 Uhr: Die Kantorin der Kirchengemeinde kommt mit einigen Mitgliedern des Kirchenchors, um die wöchentliche Chorstunde abzuhalten. Frau Müller* singt gerne und freut sich über die Gelegenheit, alte Volkslieder und Kirchenchoräle mit anderen zusammen singen zu können. Frau Schmidt* macht nicht mit, sie hat sich stattdessen mit ihrem Physiotherapeuten im Bewegungsraum verabredet, der Platz dort ist einfach besser für ihre gymnastischen Übungen geeignet als ihr Wohnzimmer zu Hause.

16:30 Uhr: Die Mitarbeiterinnen der Tagespflege sorgen dafür, dass die Gäste für den Transport zurück nach Hause angezogen sind, suchen vergessene Brillen und Handtaschen zusammen und holen die Rollatoren von ihren Parkplätzen im Flur. Herr Meier* vom Fahrdienst wartet schon, um die Gäste zurück nach Hause zu bringen.

17:15 Frau Müller* wurde heute als Letzte von Herrn Meier* nach Hause gebracht, damit sie auf der Fahrt noch mit Frau Schmidt* schwatzen konnte. Da ihre Tochter jetzt zu Hause ist, bringt er sie nicht zurück in die Wohnung, sondern ihre Tochter holt die Mutter am Gartentor ab, damit die beiden sich noch einen Moment in den Garten setzen können. Der Tag war sehr erlebnisreich, die Tage zu Hause verlaufen vielleicht ruhiger, aber Frau Müller* hat ihrer Tochter viel von dem zu erzählen, was sie in unserer Tagespflege erfahren hat.

*Alle Namen sind nur Beispiele und bezeichnen keine realen Personen.

Das erwartet Sie in unserer Tagespflege

Mittelpunkt des Lebens in der Tagespflege ist der große Wohnraum mit seiner fröhlichen und gemütlichen Möblierung. Auf der einen Seite schließt sich die offene Küche an, in der therapeutisches Kochen und Backen nach Wunsch stattfinden kann. Auf der anderen Seite bieten große Fenstertüren Ausblick auf die von Grün umgebene Terrasse, die als zusätzlicher Aufenthaltsraum genutzt werden kann. Hier befindet sich auch das Hochbeet, das allen Tagespflegegästen ungeachtet eventueller körperlicher Einschränkungen ermöglicht, ihren grünen Daumen auszuleben. Hier können Kräuter für die Küche gezogen oder andere Pflanzen gepflegt werden.

Wir danken der Firma Servico AG für das gespendete Hochbeet!

Die Tagespflege verfügt über zwei behindertengerechte Toiletten und ein Pflegebad mit Dusche. Der großzügige Flur bietet Möglichkeiten zur Bewegung. Daneben stehen ein Bewegungs- und ein Ruheraum zur Verfügung, die je nach Vorlieben als Rückzugsmöglichkeiten genutzt werden können. Aber es können zum Beispiel auch Physiotherapie oder Logopädie in den Räumen der Tagespflege wahrgenommen werden.

Unsere Mitarbeiter

Es erwartet Sie ein Team von freundlichen Mitarbeiterinnen, die sich viel Zeit nehmen werden, Ihre persönlichen Bedürfnisse und Vorlieben kennenzulernen, um Ihnen den Aufenthalt in unserer Tagespflege so angenehm wie möglich zu gestalten. Das Ziel aller Mitarbeiterinnen der Tagespflege ist, dass Sie sich dort in der Gemeinschaft wie zuhause fühlen.

Auch für pflegerische Notfälle und die Durchführung medizinisch erforderlicher Maßnahmen wie z. B. Medikamentengabe ist gesorgt: Es steht jederzeit eine ausgebildete Pflegefachkraft zur Verfügung.

Für wen ist unsere Tagespflege geeignet?

Unsere Tagespflege richtet sich an Menschen, die pflegebedürftig unterschiedlichen Alters und/oder alleinstehend sind. Der regelmäßige Austausch mit anderen Menschen hilft ihnen, ihre Fähigkeiten im Umgang mit anderen Menschen zu erhalten, verhindert Einsamkeit und gibt Sicherheit.

Häufig lassen Hunger und Durst im höheren Alter nach, Schwächeanfälle, Schwindel und Verwirrung kann die Folge zu geringer Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme sein. Durch die regelmäßigen gemeinschaftlichen Mahlzeiten, werden ältere Menschen dazu angeregt, ausreichend Nahrung und Getränke zu sich zu nehmen, was sie alleine zu Hause vielleicht vergessen würden.

Wenn die körperlichen Beeinträchtigungen im Alter ein Hindernis bei der Haushaltsführung darstellen und zum Beispiel dazu führen, dass keine regelmäßige Nahrungsaufnahme mehr erfolgt, können diese Beeinträchtigungen in der Tagespflege kompensiert werden. Durch die altersgerechte Ausstattung der Tagespflege und die professionelle Unterstützung fällt es den Besuchern in vielen Fällen auch leicht, Tätigkeiten der Haushaltsführung zumindest teilweise dort wieder aus- und einzuüben und so eine größere Selbständigkeit zu gewinnen.

Dementiell Erkrankte können oft Risiken nicht mehr einschätzen, vergessen den Herd wieder auszuschalten, den Wasserhahn zu schließen oder verlassen ohne angemessene Kleidung und ohne Orientierung das Haus.

Durch die Betreuung in unserer Tagespflege werden sie in der Gruppe unaufdringlich beaufsichtigt und erhalten eine Förderung, die die Folgen der Demenz berücksichtigt. Der Umgang mit anderen Menschen und eine individuelle Aktivierung regt auch Demenzkranke häufig wieder dazu an, (fast) vergessene Alltags-Fähigkeiten neu zu entdecken.

Die Besucher unserer Tagespflege sollten noch so weit (auch z. B. im Rollstuhl) mobil sein, dass sie an den Angeboten im Tagesablauf teilnehmen können, streng bettlägerigen Pflegebedürftigen kann die Tagespflege nicht gerecht werden.

Der Transport der Gäste zur Tagespflege und von dort zurück nach Hause kann selbständig bewältigt werden, durch die Angehörigen erfolgen oder durch einen Fahrdienst, den die Tagespflege organisiert. Auch der Fahrdienst wird den besonderen Anforderungen der Tagespflegegäste bei der Unterstützung ihrer Mobilität und ggf. dementiellen Erkrankungen gerecht.

Welche Kosten entstehen bei dem Besuch unserer Tagespflege?

Zunächst vorweg: für pflegebedürftige Menschen mit Pflegegrad 2 bis 5 gibt es ein monatliches Budget in der Pflegeversicherung, mit dem die Leistungen der Tagespflege (teil)finanziert werden können. Es beträgt ab 01.01.2017 für
den Pflegegrad 2:                 689,00 €
den Pflegegrad 3:               1298,00 €
den Pflegegrad 4:               1612,00 €
den Pflegegrad 5:               1995,00 €

Diese Beträge können ausschließlich für die Tagespflege eingesetzt werden, nicht für andere Angebote genutzt oder anteilig als Pflegegeld ausgezahlt werden. Der Anspruch besteht zusätzlich neben ambulanten Pflegesachleistungen, Verhinderungspflege und Entlastungsleistungen.
Pflegebedürftige des Pflegegrades 1 können die ihnen zustehenden Entlastungsleistungen von 125,00 € pro Monat für die Tagespflege einsetzen.

Die Kosten der Tagespflege setzen sich aus verschiedenen Komponenten zusammen:

Entgelt für die pflegerische Versorgung, die abhängig vom Pflegegrad mit den Pflegekassen vereinbart wird. Dieser Posten wird bis zur individuellen Obergrenze des Budgets (siehe oben) von den Pflegekassen bezahlt. Für unsere Tagespflege betragen die Sätze ab dem 1. Juli 2019
bei Pflegegrad 1:                 65,55  € pro Tag
bei Pflegegrad 2:                69,00 € pro Tag
bei Pflegegrad 3:                72,45 € pro Tag
bei Pflegegrad 4:                75,90 € pro Tag
bei Pflegegrad 5:                79,35 € pro Tag

jeweils zuzüglich eines Betrags für die Refinanzierung der Altenpflegeausbildung => 1,56€/Tag und der generalistischen Pflegeausbildung => 2,67€/Tag.

Entgelt für Unterkunft und Verpflegung: schließt die Mahlzeiten, die laufenden Kosten der Räume und die hauswirtschaftliche Versorgung ein und muss vom Tagespflegegast selbst getragen werden. Dieser Kostenbestandteil beträgt bei unserer Tagespflege für die Unterkunft 10,19 € pro Tag und für die Verpflegung 7,84 € pro Tag in allen Pflegegraden.

Entgelt für die Anschaffung und Unterhaltung der Räumlichkeiten und der Einrichtung der Tagespflege (Investitionskosten). Dieser Betrag wird derzeit durch die Kommune finanziert, in der der Tagespflegegast lebt.

Entgelt für den Fahrdienst, wenn der Transport zur Tagespflege und von dort nach Hause nicht alleine oder durch Angehörige erfolgt. Auch dieser Betrag wird (anteilig) mit der Pflegekasse direkt abgerechnet. Er beträgt für unsere Tagespflege 10 € pro Fahrt bei einer Entfernung von bis zu 5 km, 15 € pro Fahrt bei einer Entfernung von bis zu 10 km und 18 € pro Fahrt bei einer Entfernung von bis zu 15 km. Für den Rollstuhltransport fällt eine zusätzliche Pauschale von 5 € pro Tag an.

Wir beraten Sie gerne persönlich, bei Bedarf auch bei Ihnen zu Hause, so dass Sie sich einen Eindruck von den Kosten und den verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten über die Pflegeversicherung verschaffen können.

Tagespflegekontakt

Diakonie-Tagespflege
Kirchstraße 11
46539 Dinslaken-Hiesfeld
Tel.: 02064 4790721
E-Mail: tagespflege-din@pflege4du.de
Leitung: Kirsten Bittaye

Öffnungszeiten
Unsere Tagespflege ist am Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet, am Donnerstag von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr. Je nach Wünschen und Vorlieben unserer Gäste werden wir die Öffnungszeiten im Bedarfsfall anpassen und auch an besonderen Tagen wie z. B. Adventssamstagen oder einzelnen Tagen an den Wochenenden Betreuung anbieten, wenn der Wunsch danach besteht.

Sie können die Tagespflege flexibel an einzelnen Tagen oder die ganze Woche über besuchen, wir empfehlen Ihnen jedoch eine regelmäßige Teilnahme, um sich in die Gemeinschaft integrieren und von den Angeboten profitieren zu können. Gerade für Menschen mit Demenz ist eine regelmäßige Tagesgestaltung hilfreich und gibt Sicherheit.

Der Fahrdienst bringt die Gäste, die dies wünschen, bis 9:30 Uhr (donnerstags 10:30 Uhr) in die Tagespflege und holt sie dort ab 16:30 Uhr (donnerstags 17:30 Uhr) wieder ab.

Wir danken unseren Sponsoren

  • Deutsche Fernsehlotterie für die Förderung der Ausstattung der Tagespflege http://www.fernsehlotterie.de
  • Servico AG, Dinslaken, für das Hochbeet an der Terrasse
  • Apotheker Marc Kriesten von der Glückauf-Apotheke für die Kräuterbepflanzung des Hochbeets
  • Sparkasse Dinslaken-Voerde-Hünxe für eine Spende von 3.500 € für die Ausstattung der Tagespflege
  • Evangelische Kirchengemeinde Hiesfeld für das Vogelhäuschen im Garten
  • -Ing. BDB Architekt Jörg Spelleken für den Tannenbaum im Kübel auf der Terrasse
  • Sanitätshaus Lang für den Tagespflege-Rollator

PDF: Tagespflege

Sie haben Interesse an unserer Tagespflege und möchten gerne mehr erfahren oder haben Fragen?

Scroll to Top